Все города > Berlin > Performing Arts Festival 2016: Cecilie Ullerup Schmidt/ Andreas Liebmann: Exodus

Performing Arts Festival 2016: Cecilie Ullerup Schmidt/ Andreas Liebmann: Exodus


17
28
мая
22:30

Sophiensaele
Sophienstraße 18 10178 Berlin Germany
Eine Dänisch-Schweizerische Familie reist nach Sizilien. Sie erreichen ein Heim im sizilianischen Hinterland mit dem Namen Mondo Nuevo. Hier erholen sich neun Nigerianer von einer Bootsfahrt und warten auf ihre weitere Reisedokumente. Die nordeuropäischen Gäste und die Heimbewohner erzählen sich Geschichten, singen in endlicher Freundschaft und schlagen die Zeit tot mit Tischtennis. Das blonde Kleinkind spielt mit einer Badesandale.

Exodus ist ein Performance-Konzert von und mit Familie Liebmann-Schmidt. Ihre Ballade der neuen Europäer geht von realen Begegnungen, erzählten Geschichten und Liedern aus, verweben diese aber durch Fiktionalisierung und Komposition zu einer Erzählung, die weit über das Dokumentarische hinausgeht. Inspiriert von mittelalterlichem Bänkelgesang, auf der Melodie der dänischen Ballade Kongebørnene, berichtet das Lied "vom Tal nebenan" – das ist so weit weg, das die Zuhörer_innen dem vertrauen müssen, was gesungen wird.

SPRACHE Deutsch + Englisch

KONZEPT, PERFORMANCE Andreas Liebmann, Cecilie Ullerup Schmidt BÜHNE, KOSTÜME Manuel Gerst MUSIK Matthias Meppelink VIOLINE, BÄR Verena Sepp TECHNISCHE LEITUNG Sebastian König DRAMATURGIE Tanja Diers PRODUKTION Annett Hardegen CHOREOGRAFISCHE BERATUNG Tiaheswery Thiaharaja ASSISTENZ KOSTÜME Lena Buchwald GESANGSCOACHING Johanna Peine

In Koproduktion mit Sort/Hvid Kopenhagen, Vierte Welt Berlin, Skogen Göteborg, Rote Fabrik Zürich und Nordwind Festival. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und den Regierenden Bürgermeister - Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten Berlin.

Foto © Florian Krauss
____________________________________________________________

A Swiss-Danish family travels to Sicily. They visit a house in the Sicilian mountains called Mondo Nuevo. This is the provisional home of nine Nigerian men, who are recovering from a boat trip and waiting for further travel documents. The north-European guests and the inhabitants of Mondo Nuevo exchange songs for songs, stories for stories and establish temporary friendship. Time is killed with ping-pong, the blonde child plays with a flip flop.

Exodus is a performance concert by and with family Liebmann-Schmidt. Their tale of the new Europeans deals with concrete encounters, and stories and songs exchanged between travelers from North and South, yet composes these elements into a fiction that reaches far beyond documentary. Inspired by medieval tradition, the tale is sung on the melody of the Danish ballad Kongebørnene, and refers to a valley on the other side of the mountains – a place so far away that the audience has to trust what they are told.

LANGUAGE German + English

CONCEPT, PERFORMANCE Andreas Liebmann, Cecilie Ullerup Schmidt STAGE, COSTUME Manuel Gerst MUSIC Matthias Meppelink STRINGS AND BEAR Verena Sepp TECHNICAL DIRECTION Sebastian König DRAMATURGY Tanja Diers PRODUCTION Annett Hardegen CHOREOGRAPHIC ADVICE Tiaheswery Thiaharaja ASSISTANCE COSTUMES Lena Buchwald SINGING COACHING Johanna Peine

In Koproduction with Sort/Hvid Kopenhagen, Vierte Welt Berlin, Skogen Göteborg, Rote Fabrik Zürich and Nordwind Festival. Supported by Hauptstadtkulturfonds and Regierenden Bürgermeister - Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten Berlin.

Photo © Florian Krauss

#Ballade, #Berlin, #Dänemark, #Denmark, #Singing, #Kopenhagen, #Tischtennis, #Zürich, #Sicily, #Rote Fabrik, #Hauptstadtkulturfonds, #Sizilien, #Violine, #Regierender Bürgermeister von Berlin, #Englische Sprache, #Bänkelsang