Все города > Berlin > Ambulo ergo sum - ich laufe also bin ich // laborgras im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin

Ambulo ergo sum - ich laufe also bin ich // laborgras im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin


74
28
мая
21:00

Radialsystem V
Holzmarktstraße 33 10243 Berlin Germany
Mit jedem Schritt, mit jeder Bewegung verändert sich die Realität. Auch wenn diese Veränderungen kaum wahrnehmbar erscheinen, so sind sie doch vorhanden und können gestaltet werden. In "Transition", uraufgeführt im September 2014, betrachtete laborgras einen Wimpernschlag im Kontinuum der Zeit, jenes flüchtige Gebilde zwischen dem Zuvor und Danach. "Ambulo ergo sum - ich laufe also bin ich" greift diese Grundannahme des unausweichlich geschehenden Dazwischen auf und erweitert sie um die bewusste, körperliche Gestaltung. Der Winkel der Betrachtung, die Wahrnehmungen und Erlebnisse ändern sich ständig. Die Zwischenräume dieser Blickwinkel, die Unsicherheit, das Loslassen und das Zugreifen von einem Schritt zum nächsten untersucht laborgras in der Tanzperformance "Ambulo ergo sum".

Idee und Choreographie: Renate Graziadei und Arthur Stäldi
Performance: MariaGiulia Serantoni, Renate Graziadei, Arianna Rodeghiero, Johanna Kasperowitsch und Rosalind Masson
Komposition: Phoebe Killdeer und Ole Wulfers
Live Musik: Julien Decoret, Ole Wulfers, Phoebe Killdeer und Gast
Dramaturgie: Arthur Stäldi
Kostüm: Chantal Margiotta und Claudia Janitschek
Light Design: Lutz Deppe

Sa 28.05.2016 20:00
So 29.05.2016 18:00

Performing Arts Festival Berlin, 23. - 29. Mai 2016
Erstmals findet in der ganzen Stadt das Performing Arts Festival Berlin statt. An mehr als 40 Berliner Spielstätten und Veranstaltungsorten präsentiert das Festival in über 100 Schauspiel-, Musiktheater-, Performance- und Tanzproduktionen die Arbeiten und künstlerischen Positionen der freien Szene in einem gemeinsamen Festival. Auftakt bildet die dreitägige Nachwuchsplattform am Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensælen und Theaterdiscounter, bevor mit dem Festivalfest am 26. Mai die Hauptstadt für drei Tage zum Hotspot der freien darstellenden Künste wird.

EN
In every movement, with every step, reality changes. Although these changes seem to be hardly recognizable, they still exist and can thus be shaped. In "Transition", which premiered in September 2014, laborgras examined the fleeting moment of a blink of the eye in the continuum of time - the ephemeral and unstable moments of the before and the after. "Ambulo ergo sum" now expands this basic assumption of an inevitable occurring through a conscious, physical perception. Our perspective constantly shifts and so do our perceptions and experiences. With "Ambulo ergo sum", laborgras is investigating into the opened up spaces of these shifting points of view; the impermanence, the uncertainty, the instability, while reaching from one step to another.

#Berlin, #Choreografie, #Dramaturgie, #Perception, #Performing arts, #Schauspiel, #Hebbel am Ufer, #Ballhaus Ost, #Theaterdiscounter, #Hotspot (Geologie), #Impermanence, #Phoebe Killdeer, #Performance (Kunst), #Musiktheater, #Ephemerality, #Claudia Janitschek